Kommunalpolitik Göttingen Rat der Stadt

Neujahrsempfang der Stadt Göttingen

Am Dienstag, dem 07.01.2014 fand in der Stadthalle auf Einladung des OB der Neujahrsempfang der Stadt Göttingen statt. Auch in diesem Jahr war das Foyer gut gefüllt. Für das leibliche Wohl der Gäste war gesorgt worden. Eingeladen waren Bürger/Bürgerinnen der Stadt Göttingen. Gekommen waren …. Ja, wer war gekommen?

Zu sehen waren Vetreter von verschiedenen Organisationen, Verbänden, der Bundeswehr, der Universität, der Hilfsorganisationen, der Glaubensgemeinschaften und eine lange Reihe Gesichter aus der Politik – prominent und auch nicht so sehr prominent. Eingeladen waren Bürger/Bürgerinnen. Unser OB Meyer sagte zwar, dass er alle Anwesenden als Bürger/Bürgerinnen dieser Stadt sehe, aber muß man das auch so sehen? Anwesend waren zunächst einmal „die Träger des gesellschaftlichen Lebens“ – sei es berufliche, amtliche oder auch ehrenamtliche Träger. Ich selbst, der vor Ort war, schaute mich weiter um, auf der Suche nach dem Bürger/Bürgerinnen. Auch sie waren gekommen. Bürger/Bürgerinnen die die Einladung des OB gerne angenommen haben, um sich ganz einfach einen schönen und interessanten Abend zu machen.

Der Neujahrsempfang, ein Platz an dem die „Bürger/Bürgerinnen“ Gelegenheit haben, mit den „Trägern des gesellschaftlichen Lebens“ ins Gespräch zu kommen. Ja, Gespräche wurden geführt. Nur wenn augenscheinlich die Anzahl der „Bürger/Bürgerinnen“ weit unterhalb der Anzahl der anwesenden „Träger des gesellschaftlichen Lebens“ sich bewegt, dann wird deutlich, wer sich in erster Linie mit wem unterhalten hat. Auch wenn es für viele ein schöner und interessanter Abend gewesen sein mag, bleibt für mich die Frage offen, ob ein Neujahrsempfang in dieser Form, die Chance vertut, in ungezwungener Atmospäre in Kontakt zum Bürger/Bürgerinnen zu kommen?

Für mich auffällig war auch, das Fehlen junger Gesichter. Wäre es nicht wünschenswert, die Gelegenheit eines Neujahrsempfangs zu nutzen, Bürger/Bürgerinnen jüngeren Alters in Kontakt zu den „Trägern des gesellschaftlichen Lebens“ zu bringen? Ich gebe gerne zu, dass dazu eine wesentliche Veränderung des Characters des Neujahrempfangs notwendig wäre. Mehr Offenheit täte der ganzen Veranstaltung gut. Im nächsten Jahr werden wir einen anderen OB haben. Möglicherweise wird es Veränderung geben – vielleicht aber auch nicht. Es liegt an uns.

2 Kommentare zu “Neujahrsempfang der Stadt Göttingen

  1. Vielen Dank für den nachdenklichen Kommentar. Mein Vorschlag ist, die Form und die inhaltliche Ausrichtung zu ändern. Was wäre, wenn in der Lokhalle an einem Vortag zum Wochenende / Feiertag eine Veranstaltung mit junger Musik aus der Region auszurichten?

    • Dank für den Kommentar! Das wär doch schon einmal ein Vorschlag. Jetzt müssen wir noch bis zum Jahresende warten, um Pläne in diese Richtung auf den Weg zu bringen. Aber man kann sich schon mal Gedanken zur Ausgestaltung machen.
      Unter http://openantrag.de/goettingen könntest du Gedanken dazu weiter ausformulieren. Über diesen Weg würden deine Vorstellungen in Form eines Bürgerantrages den Weg direkt zur Ratsfraktion/Kreisvertretung der Piraten finden.
      Gruß an Klaus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.