Hochschulpolitik Göttingen

Offizielle Ergebnisse der Uniwahlen 2011

Heute hat die Georg-August-Universität Göttingen die offiziellen Wahlergebnisse veröffentlicht. An der Sitzverteilung im Studierendenparlament (StuPa) hat sich hierbei nichts geändert. Bekannt sind nun auch die Vertreter der einzelnen Hochschulgruppen in die verschiedenen Gremien der studentischen und kollegialen Organe. Hier nochmal die Ergebnisse der einzelnen Wahlen in der Übersicht…

Studierendenparlament

Wahlberechtigt: abg. Stimmen: davon ungültig: Wahlbeteiligung:
23.705 6.721 396 28,35%
Hochschulgruppe: Anzahl Sitze: Vorjahr: Stimmzahl:
Arbeitsgemeinschaft demokratischer Fachschaftsmitglieder (ADF) 14 -8 1.735
JUSO-Hochschulgruppe (JUSO-HSG) 10 +1 1.279
Grüne Hochschulgruppe Göttingen (GHG) 8 +5 1.031
Ring christlich-demokratischer Studenten (RCDS) 5 +1 713
Basisdemokratisches Bündnis (BB) 5 +1 651
PIRATEN Hochschulgruppe Göttingen (PIRATEN) 2 ±0 274
Harald-Juhnke-Internat (HJI) 1 (neu) 219
Schwarz-Rot-Kollabs (SRK) 1 ±0 164
Liberale Hochschulgruppe (LHG) 1 ±0 153
Die Linke.SDS (SDS) 0 -1 106
Gesamt: 47 0 6.325

Somit bleibt es bei der Aussicht auf einen linken AStA (Allgemeinen Studierendenausschuss), wobei eine Koalition aus JUSOs, GHG, BB und SRK alleine eine absolute Mehrheit hat, diese jedoch wahrscheinlich mit weiteren kleineren Gruppen wie den PIRATEN, HJI oder LHG reden werden, um eine etwas komfortablere Mehrheit als 24/47 Sitzen zu besitzen. Aktuell deutet wenig auf eine Fortführung der Regierung unter dem ADF hin. Somit wird es in jedem Fall im Studierendenparlament und im AStA ein wenig frischen Wind geben. Bleibt abzuwarten, ob dieser Wind eher zum gewünschten Ziel einer Verbesserung der Studiensituation trägt oder eher zu einer Verschlechterung der Lage.

Es bleibt somit spannend im Studierendenparlament bis zur Wahl des neuen AStA!

Senat

Wahlberechtigt: abg. Stimmen: davon ungültig: Wahlbeteiligung:
23.705 6.017 454 25,38%
Hochschulgruppe: Anzahl Sitze: Stimmzahl:
Rot-Grüne Senatsliste 1 2.887
Arbeitsgemeinschaft Demokratischer Fachschaftsmitglieder (ADF) 1 1.878
Ring christlich-demokratischer Studenten (RCDS) 0 798
Gesamt: 2 5.563

Wie zu erwarten war, halten sich die Änderungen im Senat äußerst gering. Auch dieses Jahr wird jeweils ein Vertreter der rot-grünen Liste und ein ADFler die studentischen Interessen im Senat vertreten.  Zu beachten ist jedoch die Gewichtsverlagerung zwischen den Listen. So hat die rot-grüne Liste im Vergleich zum Vorjahr 464 Stimmen zugelegt, ebenso der RCDS 110 Stimmen, dagegen jedoch der ADF deutlich (1.343 Stimmen) verloren. Hält diese Stimmung auch weiterhin an, könnte der ADF bald seinen Sitz entweder an Rot-Grün oder an den RCDS abgeben müssen.

Urabstimmung zum Semesterticket

Auch dieses Jahr kam es zu einer Bestätigung des Semestertickets. Es stimmten 6.754 Studierende (28,7% der Studierendenschaft) ab:

  • Dafür: 80,4 %
  • Dagegen: 19,6%

Fachschaftsparlamante

Fachschaftsparlament Fakultät für Agrarwissenschaften

Wahlberechtigt: abg. Stimmen: davon ungültig: Wahlbeteiligung:
1.689 501 24 29,66%
Hochschulgruppe: Anzahl Sitze: Stimmzahl:
Unabhängige Landwirte (UL) 12 422
Ring christlich-demokratischer Studenten (RCDS) 1 55
Gesamt: 13 477

Auch weiterhin bleiben die Agrarwissenschaftler den zum ADF-gehörigen Unabhängigen Landwirten treu.  Die Wahlbeteiligung ging um ca. 5% zurück, ebenso verloren die UL einen Sitz an den neu angetretenen RCDS.

Fachschaftsparlament Biologische Fakultät

Wahlberechtigt: abg. Stimmen: davon ungültig: Wahlbeteiligung:
2.336 415 27 17,77%
Hochschulgruppe: Anzahl Sitze: Stimmzahl:
Basisgruppe Bio/Psycho 19 2.918
Gesamt: 19 2.918

Auch weiterhin behauptet die Basisgruppe ihre Position bei den Biologen. Jedoch ist auch hier die Wahlbeteiligung deutlich, um etwa 5%, eingebrochen.

Fachschaftsparlament Fakultät für Chemie

Wahlberechtigt: abg. Stimmen: davon ungültig: Wahlbeteiligung:
815 273 16 33,50%
Hochschulgruppe: Anzahl Sitze: Stimmzahl:
Chemiker 7 864
Gesamt: 7 864

An der Chemie ist die deutlichste Änderung, dass u.A. Susanne Peter etwa zwei Drittel ihrer Stimmen verloren hat und die Wahlbeteiligung erheblich, um 12,5%, eingebrochen ist.

Fachschaftsparlament Fakultät für Forstwissenschaften und Waldökologie

Wahl entfällt.

Fachschaftsparlament Fakultät für Geowissenschaften und Geographie

Wahlberechtigt: abg. Stimmen: davon ungültig: Wahlbeteiligung:
792 239 17 30,18%
Hochschulgruppe: Anzahl Sitze: Stimmzahl:
Geographie 4 116
FP Geowi 3 98
Ring christlich-demokratischer Studenten (RCDS) 0 8
Gesamt: 7 222

Bei den Geowissenschaftlern ist es großteils gleich geblieben. Die Basisgruppe Geo ist nicht mehr angetreten und konnte folglich ihren Sitz nicht länger halten, hingegen ist der RCDS hinzugekommen, konnte jedoch keine nennenswerten Erfolge verbuchen.

Fachschaftsparlament Juristische Fakultät

Wahlberechtigt: abg. Stimmen: davon ungültig: Wahlbeteiligung:
2.120 729 24 34,39%
Hochschulgruppe: Anzahl Sitze: Stimmzahl:
Demokratische Aktion Fachschaft (DAF) 8 346
Ring christlich-demokratischer Studenten (RCDS) 4 162
AsJ-HSG 4 158
Basisgruppe Jura 1 39
Gesamt: 17 705

Trotz 4% Rückgang der Wahlbeteiligung bleiben die Juristen der DAF treu. Sie gibt einen Sitz an dem RCDS ab.

Fachschaftsparlament Fakultät für Mathematik und Informatik

Wahlberechtigt: abg. Stimmen: davon ungültig: Wahlbeteiligung:
836 228 15 27,27%
Hochschulgruppe: Anzahl Sitze: Stimmzahl:
Mathematische Fachschaftsgruppe 7 207
Ring christlich-demokratischer Studenten (RCDS) 0 6
Gesamt: 7 213

An der Mathe hat sich von den Verhältnissen im Fachschaftsparlament nichts geändert. Trotz 9% Rückgang der Wahlbeteiligung bleibt hier der RCDS chancenlos gegen die mathematische Fachschaftsgruppe.

Fachschaftsparlament Medizinische Fakultät

Wahlberechtigt: abg. Stimmen: davon ungültig: Wahlbeteiligung:
3.632 952 25 26,21%
Hochschulgruppe: Anzahl Sitze: Stimmzahl:
Unabhängige Mediziner (UM) 17 711
Basisgruppe Medizin 4 181
Ring christlich-demokratischer Studenten (RCDS) 0 35
Gesamt: 21 927

Trotz Rückgang der Wahlbeteiligung um ca. 7% konnte der RCDS seine Stimmzahl leicht ausbauen. Jedoch reicht es immer noch nicht für einen Sitz im Fachschaftsparlament. Dieses wird von den UM dominiert.

Fachschaftsparlament Philosophische Fakultät

Wahlberechtigt: abg. Stimmen: davon ungültig: Wahlbeteiligung:
4.262 1.053 65 24,71%
Hochschulgruppe: Anzahl Sitze: Stimmzahl:
Rot-Grüne Fachschaftsliste 10 452
Basisgruppen Hist.-Phil. 6 277
AK Hist.-Phil. 3 170
Ring christlich-demokratischer Studenten (RCDS) 2 89
Gesamt: 21 988

Auch bei den Philosophen und Historikern ist die Wahlbeteiligung um 6% gefallen. Hier musste der AK Hist.-Phil. an alle anderen Gruppen eine Stimme abgeben. Dies stabilisiert die linken Gruppen im Fachschaftsparlament weiter.

Fachschaftsparlament Fakultät für Physik

Wahlberechtigt: abg. Stimmen: davon ungültig: Wahlbeteiligung:
1.011 442 17 43,72%
Hochschulgruppe: Anzahl Sitze: Stimmzahl:
Die Physiker 9 420
Ring christlich-demokratischer Studenten (RCDS) 0 15
Gesamt: 9 435

Die Gruppen „Bildungsstreik“ und „GL(n)“ sind nicht mehr zu den Wahlen im Fachschaftsparlament angetreten. Die freigewordenen Stimmen sammeln die Physiker. Trotz ca. 14% niedrigerer Wahlbeteiligung an der Physik schafft es auch hier der RCDS auf keinen Sitz.

Fachschaftsparlament Fakultät für Sozialwissenschaften

Wahlberechtigt: abg. Stimmen: davon ungültig: Wahlbeteiligung:
2.257 688 15 30,48%
Hochschulgruppe: Anzahl Sitze: Stimmzahl:
Rot-Grüne Fachschaftsliste 10 345
Basisgruppenliste Sowi 6 189
11 Freunde 3 116
Ring christlich-demokratischer Studenten (RCDS) 0 23
Gesamt: 19 673

Bei den Sozialwissenschaftlern ist die Demokratische Aktion Sowi (DAS!) nicht mehr angetreten. Ebenso mussten die 11 Freunde eine Stimme an die rot-grüne Liste abtreten, so dass auch bei 4% geringerer Wahlbeteiligung das linke Lager im Fachschaftsparlament die Überhand hat. Ebenso hat es die rot-grüne Liste geschaft, auch im Parlament die absolute Mehrheit zu erringen.

Fachschaftsparlament Theologische Fakultät

Wahlberechtigt: abg. Stimmen: davon ungültig: Wahlbeteiligung:
347 128 2 36,89%
Hochschulgruppe: Anzahl Sitze: Stimmzahl:
Vorwärts Theologie 7 103
Ring christlich-demokratischer Studenten (RCDS) 0 13
Gesamt: 7 126

Eigentlich sollte man meinen, dass der RCDS bei den Theologen auf seine Stammwähler trifft. Trotz neuem Antritt des RCDS und Rückgang der Wahlbeteiligung um 14% gibt es für diesen keinen Sitz bei den Theologen.

Fachschaftsparlament Fakultät für Wirtschaftswissenschaften

Wahlberechtigt: abg. Stimmen: davon ungültig: Wahlbeteiligung:
2.868 912 43 31,80%
Hochschulgruppe: Anzahl Sitze: Stimmzahl:
Arbeitsgemeinschaft Demokratischer Wirtschaftswissenschaftler (ADW) 11 440
Rot-Grüne Fachschaftsliste 4 175
Ring christlich-demokratischer Studenten (RCDS) 4 147
Harald-Juhnke-Internat (HJI) 2 107
Gesamt: 21 869

An der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät muss der ADW starke Verluste hinnehmen. Er verliert etwa ein Drittel seiner Sitze im Fachschaftsparlament (je zwei an HJI und RCDS, einen an die rot-grüne Liste), kann jedoch weiterhin die Mehrheit verteidigen. Die Wahlbeteiligung an dieser Fakultät ist um ca. 10,5% zurückgegangen.

Fazit

Insgesamt muss fest gestellt werden, dass in allen Fakultäten die Wahlbeteiligung spürbar nachgelassen hat (zwischen 4% und 14%). Insgesamt ist dies meist mit einer Verschiebung von Stimmen aus den Teilgruppen des ADF in Richtung RCDS verbunden gewesen. Einzig die Wirtschaftswissenschaftler haben auf Fachschaftsebene den ADW deutlich abgestraft. Insgesamt geht die komplette wählende Studierendenschaft einen Schritt nach links, so dass bald die rot-grüne Senatsliste 2 Sitze bekommen hätte und zudem erstmals seit 10 Jahren eine reelle Chance besteht, dass der ADF nicht weiterhin den AStA stellt. Es darf somit gespannt auf die nächsten Wochen gewartet werden, was sich an der Uni-Göttingen ergibt.

An dieser Stelle ein weiteres Mal vielen Dank an unsere Wähler

0 Kommentare zu “Offizielle Ergebnisse der Uniwahlen 2011

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.