Pressemitteilung Stadtratsfraktion Verkehrspolitik

Piraten begrüßen Tempo 30-Ausweisung am Nonnenstieg

Verkehr Göttingen

Die Piraten begrüßen die geplante Ausweisung von Tempo 30 am Nonnenstieg vor dem IWF-Gelände, das derzeit als Flüchtlingswohnheim genutzt wird. Besonders erfreut zeigen sich die Piraten darüber, dass die Verwaltung zudem noch Schritte erwägt, die Geschwindigkeitsbeschränkung durch bauliche Maßnahmen zu begleiten und eine weitere Querungsfurt einzubauen.

 

Die dringende Bitte nach Einrichtung einer Tempo 30-Zone war im Februar 2016 auf dem Dialogforum IWF von den örtlichen Bürgerinitiativen (Initiative Willkommen Flüchtlinge IWF und Nonnenstieg-Bürgerinitiative) vorgebracht worden. Im Wohnheim sind etwa 50 Kinder untergebracht, die sich häufig am Rand der Straße aufhalten und dort spielen.

 

Die Ratsfraktion der Piraten stellte daraufhin die für eine Tempo 30-Ausweisung sprechenden verkehrsrechtlichen Argumente zusammen und bereitete nach Absprache mit Dezernent Siegfried Lieske einen Antrag im Stadtrat vor. Dieser wurde auf Anregung der CDU noch leicht geändert, von allen Fraktionen unterzeichnet und interfraktionell am 25.4.2016 im Allgemeinen Ausschuss eingebracht.

 

Die Verwaltung hat nun der im Antrag wiedergegebenen Einschätzung der Bürgerinitiativen zugestimmt, dass die hohen Geschwindigkeiten des Kfz-Verkehrs am Nonnenstieg in der Tat eine Gefahr für die Kinder darstellen.

 

Francisco Welter-Schultes (2016)»Heute ist ein Tag zum Feiern, denn dies ist eine gute Nachricht für das nördliche Ostviertel«, so Francisco Welter-Schultes, verkehrspolitischer Sprecher der Piraten-Ratsfraktion.

»Mit ihrer Entscheidung würdigt die Verwaltung auch das ehrenamtliche Engagement der Nachbarn und der vielen Freiwilligen, die sich für die Flüchtlinge im IWF einsetzen. Die Tempo 30-Ausweisung kommt allen Anwohnern zugute

0 Kommentare zu “Piraten begrüßen Tempo 30-Ausweisung am Nonnenstieg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.