Pressemitteilung

Göttinger Piraten gegen Pegida

 

Die Piraten rufen zur Teilnahme an der Gegenveranstaltung zur angekündigten Pegida-Demonstration in Hannover am kommenden Montag 12.1.2015 auf und begrüßen, dass bereits über 350.000 Menschen die #NoPegida-Petition »Für ein buntes Deutschland« unterschrieben haben. »Als Islamkritik maskierter Rassismus hat in unserer Gesellschaft genausowenig Platz, wie alle anderen gruppenbezogenen menschenfeindlichen Ideologien und Aktionen«, so Katharina Simon, ehemalige Oberbürgermeister-Kandidatin der Göttinger Piraten.nTbFILGIovSzckn-580x326-noPad

Treffpunkt zur Abfahrt für Bahnreisende ist um 17.45 Uhr am Bahnhof. Die von den Piraten unterstützte Petition kann hier unterzeichnet werden.

5 Kommentare zu “Göttinger Piraten gegen Pegida

  1. Danke. Kleiner Hinweis. Nach einem Gebet in der Marktkirche soll die Demo in Hannover bereits gegen 17.45 Uhr beginnen. Vielleicht ist ein Zug früher sinnvoller. Auch wenn zu befürchten ist, dass sie nicht so schnell vorbei sein wird.

  2. Martin Rieth

    Ich schließe mich den #NoPegida Aktionen aus folgenden Gründen nicht an:

    * Es sind nur Ablenkungen bzw. Auswirkungen von der in Deutschland konzeptionell betriebenen und geduldeten rassistischen Politik
    * Es gibt parallel keine Demos zur strafrechtlichen Verfolgung von Politikern und Verfassungsschützern
    * Die dummen Pegida-Demonstranten machen nur auf der Straße, was unsere Regierung in ganz großem Stil im internationalen mit der USA gemeinsam betreibt
    * Solange die Zeitungsseiten voll sind mit #any Pegida sind diese nicht voll mit NSA, Verfassungsschutz, Militärexporten, Menschenrechtsverletzungen. FrontEx
    * Die sinnfreie Forderung: 1.000.000 Unterschriften gegen Pegida!
    * was wird denn erreicht, wenn die Forderung erfüllt wird?
     

    Ich wünsche euch aber viel Erfolg bei der Aktion

    • @infosocke

      Rassistisch ist in erster Linie, wer alle möglichen Dinge, die er (vermute ich) nicht mag, auf seine und die Rasse der Anderen zurückführt. Für ein totalitäres Weltbild spricht die allgemeine angebliche Vermutung, strafrechtliche Verfolgung von Politikern wäre hilfreich, weil das dem platten Spruch „Ihr da oben macht alles falsch“ entspricht. Eure Menschenrechtsjammerei nervt auch. Dadurch, dass Ihr alles als Verstoß gegen Menschenrechte branntmarkt, exkludiert man die außerhalb der Forderung stehenden Menschen. Diese diskursfeindliche Politik ist nichts anderes als die Politik der Alternativlosigkeit, welche die PP 2009 kritisierte. Die Toten von Frankreich können sich übrignes konzeptionell nicht mehr auf Menschenrechte berufen. Amen.

  3. Zu meinem oberen Posting die Korrektur, dass die Demo wohl erst gegen 18:15 starten wird. Die Route findet sich hier: http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/Hier-will-Hagida-am-Montag-demonstrieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.