PiratenPlanet Pressemitteilung Webseite

Urheberrecht im 21. Jahrhundert

Die Begriffe Digitales Rechte Management (DRM), Leistungsschutzrecht, Abmahnwahn, digitale Allmende polarisieren Schaffende, Verbraucher und mit der Distribution von Inhalten Befasste.

Laura Dornheim
Laura Dornheim CC-SA bartjez.cc

 

In der piratigen Wahhlkampagne zur Landtagswahl spielen wir mit unserer Ideenkopierer-Werbung darauf an.

 

  • Sollte der Schutz geistigen Eigentums möglichst streng ausgestaltet sein, um Künstlern und der Wertschöpfungsketten ein gutes Einkommen zu ermöglichen?
  • Gibt es neue Erlösmodelle, die dem Gedanken des Wandels in die Wissensgesellschaft des 21. Jahrhundert besser gerecht werden?
  • Handelt es sich bei Verbreitung von Ideen und damit einher gehende Einkommensmöglichkeiten um ein Nullsummenspiel?

Wir haben Laura Dornheim gewonnen, am Freitag, 11. Januar 2013 um 20.00 Uhr im APEX (Burgstraße 46, 37073 Göttingen) zu einem Modell eines zeitgemäßen Urheberrechts vorzutragen.

Im Anschluss an das Thema freuen wir uns auf eine interessante Diskussion über das Thema.

Im Sinne bei Piraten üblichen Unkonferenzen können natürlich auch andere Dinge zur Sprache kommen, deren Diskussionen Laura innerhalb der Piraten nach vorne gebracht hat (Geschlechtergerechtigkeit, Wirtschaftspolitik).
Die Teilnahme ist kostenlos. Der Raum ist nur über eine Treppe erreichbar. Hintergrund:

Hintergrund

Die Piratenpartei hat auf dem Bundesparteitag in Bochum als Ergebnis des Urheberdialoges im Juni 2012 ein Papier als Grundlage eines Dritten Korbes zum Urheberrecht beschlossen.

Zur Person:

Laura Dornheim, gebürtige Münchnerin und Wahlberlinerin hat in Hamburg Wirtschaftsinformatik studiert. Sie arbeitet seit 2008 als Unternehmensberaterin.
Als Beraterin war sie vor allem mit Fragen der Unternehmenssteuerung beschäftigt und hat unter anderem Vergütungssysteme für Vorstände konzipiert. Momentan lebt sie in Berlin und schreibt an ihrer Promotion zum Thema „Frauen in der Unternehmensberatung“. Seit 2011 ist sie in der Piratenpartei aktiv, wo sie sich mit feministischen Aktivitäten beschäftigte und sich an der Umfrage des Kegelklubs zur Gender-Mainstreaming-Debatte beteiligte.
Sie war am Zusandekommen des wirtschaftspolitischen Grundsatzprogramm der Partei maßgeblich beteiligt und organisierte die Konferenz zu Wirtschaft und Europa mit.

Update: Lizenz des Fotos von CC-BY-NC-SA mit Genehmigung von @bartjez auf CC-SA geändert.

0 Kommentare zu “Urheberrecht im 21. Jahrhundert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.