PIRATEN stimmen Schulschließung in Adelebsen zu

Der Kreisverband der PIRATEN wird dem Vorschlag zur vorgezogenen Schließung der Albert-Schweitzer-Schule in Adelebsen zustimmen. Die Hauptschule hatte in den letzten Jahren immer geringere Schülerzahlen zu verzeichnen, auch der Realschulzweig ist betroffen.

Symbolbild: Piraten informieren.
Symbolbild: Piraten informieren.

Nachdem nach einer Unterschriftenaktion zunächst beschlossen worden war, die Schule mit Ablauf des Schuljahres 2015/2016 zu schließen, meldeten sich noch weitere Schülerinnen und Schüler von der Schule ab und wechselten trotz der damit verbundenen Nachteile die Schule. Diese Entwicklung war unerwartet und beschleunigt nun das Verfahren.

»Ich meine, die zahlreichen Abmeldungen sind am Ende eine Abstimmung mit den Füßen«, so der Kreistagsabgeordnete Andreas Schelper. »Der vorgezogenen Schließung der Schule werde ich mich nicht entgegen stellen.«

Die Gründe, die für den Erhalt von Hauptschulen sprechen, konnten in den letzten Jahren Eltern, Schülerinnen und Schüler offenbar immer weniger überzeugen. Dieser bundesweit und unabhängig von den jeweils regierenden Parteienkonstellationen beobachtete Trend wirkt sich auch auf Realschulen aus.

Hieraus müssen am Ende die Konsequenzen gezogen werden. Die Vorbereitung auf einen Schulabschluss kann nur unter sinnvollen Bedingungen erfolgen, die im Fall der Albert-Schweitzer-Schule nicht mehr gegeben sind. Die PIRATEN stimmen darin dem Schulvorstand zu und tragen dessen Empfehlung mit.

Bereits jetzt besteht eine Busverbindung zur Oberschule nach Dransfeld. Als Alternative dazu steht den Schülerinnen und Schülern das gesamte Schulangebot von Stadt und Landkreis Göttingen, unter anderem mit seinen bald vier Integrierten Gesamtschulen zur Verfügung.

Pressemitteilung vom 09.04.2015

0 Kommentare zu “Schulschließung in Adelebsen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.