Pressemitteilung des Kreisverbandes, 26.03.2015

Die in einem Offenen Brief an die Stadtverwaltung vorgetragene Bitte der SPD nach Aussetzen der Fahrradversteigerung am 23. April 2015 wird von den PIRATEN unterstützt. Die SPD hatte in der Sozialausschuss-Sitzung am 17. März beantragt, die Fahrräder an Flüchtlinge und andere bedürftige Menschen kostenlos abzugeben. Eine abschließende Entscheidung wurde vertagt, die nächste Sitzung des Sozialausschusses ist am 12. Mai.

»Wir halten das Vorhaben für eine ausgezeichnete Idee«, so Dr. Meinhart Ramaswamy, Mitglied des Stadtrates.

Weender Tor
Fahrräder am Bahnhof. Die Stadt gabelt immer wieder verwaiste Räder auf.

»Neben der sozialen Komponente befindet sich der Vorschlag auch im Einklang mit den verkehrspolitischen Zielsetzungen der Stadt. Das Fahrrad kann Flüchtlingen eine gute Hilfe bei der Integration und Teilhabe an gesellschaftlichen Leben sein, und es ist zudem aus Klimaschutzgründen das Nahverkehrsmittel der ersten Wahl. Und es wäre ein sinnvoller Beitrag zur Willkommenskultur

Mögliche Bedenken, die in Frage kommenden Fahrräder seien nicht immer in perfektem Zustand und könnten deshalb nicht kostenlos abgegeben werden, halten die PIRATEN für nicht schlüssig. Das im Antrag angeführte Modell des Sozialamtes in Stuttgart zeigt, dass bei einer Beteiligung von Projektpartnern bezüglich der Verkehrssicherheit Lösungen möglich sind.

Die SPD hatte die zuständige Dezernentin Schlapeit-Beck (SPD) gebeten, die Fahrradversteigerung bis zu einer Entscheidung im Sozialausschuss am 12. Mai auszusetzen und die Räder solange im Besitz der Stadt zu behalten.

0 Kommentare zu “Kostenlose Fahrräder für Flüchtlinge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.