Museen, alternative Spielstätten, 5-vor-Karten

sind Begriffe aus unserem Kulturprogramm für Stadt und Landkreis.

Erhalt, Förderung und Ausbau alternativer Spielstätten und Bühnen.
Da viele Personen bereit sind eine weitere Anreise zu einem Theaterabend anzutreten, sollen die geförderten Projekte im Ausgleich zur Förderung auch Stücke und Konzerte im Theaterprogramm außerhalb des Stadtgebiets anbieten.

Deutsches Theater Göttingen mit Bistro
Deutsches Theater Göttingen mit Bistro

Die erfolgreich genutzte Drachenwiese im Süden Göttingens soll ein Modell für ähnliche Flächen im Norden und Westen sein.
Der Wilhelmsplatz wird durch die Öffentlichkeit sehr gut angenommen. Ähnliche Plätze für den Aufenthalt ohne Verzehrzwang sind der Cheltenhampark und der Waageplatz, denen allerdings Konzessionen für einen Kiosk bzw. Imbiss in der näheren Umgebung fehlen. Wir werden bürgernahe Plätze ohne Verzehrzwang einfordern.

Grafik: Jeder Wahlberechtigte hat einen Änderhaken
Nutzen Sie den Änderhaken

 

Der Erfolg des kulturellen Austauschs und die Weltöffnung Göttingens durch die bestehenden Partnerstädte (Cheltenham, Torun, Pau, Wittenberg) soll ein Anreiz sein, weitere Partnerschaften im internationalen Ausland zu bilden.

Schaffung eines Bürger-Museums in freier Gestaltung (auch Eintritt) durch Vereine.
Dafür soll ein leerstehendes öffentliches Gebäude gefunden werden, welches mietfrei angeboten werden kann.

Eine 5-vor-Karte an allen Spielstätten und Kinos soll eingerichet werden. Mit dieser Karte können bis fünf Minuten vor Beginn unbesetzte Plätze „erworben“ werden. Diese Karte kann zu einem vergünstigten Eintrittspreis für einen bestimmten Zeitraum von allen Bürgern erworben werden. An ALG II-Empfänger wird diese Karte kostenlos abgegeben. Eine optische Unterscheidung der beiden Kartentypen ist nicht möglich.

0 Kommentare zu “Kommunalwahlprogramm für Göttingen IX

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.