Familienpolitik Martin Rieth PiratenPlanet Pressemitteilung Presseschau Stadtratsfraktion

Innenstadt-Spielplätze: Piraten bezeichnen Grünen-Strategie als erfolglos

FamilienpolitikDer Kreisverband der Göttinger Piraten kritisiert die von den Grünen vertretene Strategie zur Frage von Spielplätzen in der Innenstadt als gescheitert, erfolg- und phantasielos. Der Kreisverband stützt den von der Piraten-Ratsfraktion eingebrachten Prüfantrag für einen Spielplatz auf einer kleinen Parkplatzfläche am Waageplatz.

Wie Michael Höfer (Grüne) am vergangenen Freitag im Rat ausführlich erläuterte, werde seit 1999 versucht, einen Spielplatz an der Pauliner Kirche einzurichten. Das Gelände gehört der Universität, die sich in den vergangenen 17 Jahren mit der Stadt nicht auf ein gemeinsames Vorgehen einigen konnte.
Der Piraten-Antrag, die Einrichtung eines Spielplatzes am Waageplatz zu prüfen, wurde mit der Ratsmehrheit gegen die Stimmen der Grünen zur weiteren Bearbeitung in die Ausschüsse verwiesen. Die Grünen stimmten dagegen, weil sie stattdessen den Spielplatz an der Pauliner Kirche realisiert sehen möchten.

Dana Rotter (2016-2)»Warum die Grünen nach fast zwei Jahrzehnten immer noch an den Plänen festhalten, anstatt zeitnah realisierbare Lösungen zu unterstützen, ist vollkommen unverständlich«, so Dana Rotter, Ratskandidatin der Piraten.
»Es ist nicht nachzuvollziehen, warum sie in der Abwägung zwischen Kindern und parkenden Autos so eindeutig Position zugunsten von Parkplätzen und gegen eine zukunftsfähige Familienpolitik beziehen.«

Erst vor wenigen Monaten hatten die Grünen im Bauausschuss dagegen gestimmt, den Rosdorfer Weg für den Radverkehr in beide Richtungen freizugeben, weil ihnen dort fünf Parkplätze wichtiger erschienen als eine verbesserte Radwegverbindung zwischen Brauweg und Bahnhof.

Kinder sind ein Teil der Gesellschaft, daher steht ihnen genauso ein Teil des öffentlichen Raumes zu wie Autofahrern. Ein Spielplatz in der Göttinger Innenstadt trägt zu einer besseren Lebensqualität bei und sollte deswegen vor Parkplätzen den Vorzug erhalten.
Die Kinder können nicht weitere 17 Jahre warten bis endlich ein Spielplatz in der Innenstadt realisiert wurde, da sie dann bereits erwachsen sind.

0 Kommentare zu “Innenstadt-Spielplätze: Piraten bezeichnen Grünen-Strategie als erfolglos

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.