Unter dieser Überschrift lies es sich heute in der Lokalpresse nachlesen [1]. Die Statistik der Schulbehörde sagt, nur noch unter 5 Prozent der Schülerinnen und Schüler wählen diese Schulform.

Ein Mosaikstein in dieser Entwicklung zeigt sich an der Albert-Schweitzer Schule in Adelebsen.

Nachdem immer weniger Anmeldungen für diese Schulformen eingingen, wurde nach einer Unterschriftenaktion zunächst beschlossen, die Schule zum Schuljahr 2015/2016 zu schließen. Nun zeigte sich, dass sehr viele Eltern Schülerinnen und Schüler abmeldeten. Jetzt soll die Schulschließung um ein Jahr vorgezogen werden.

Das ist ein wenig verwunderlich, zumal ein wesentliches Argument von Lehrern und Eltern in der damaligen Schulausschussdiskussion lautete, es sei schwierig für Kinder, die Schule vor dem Abschluss zu wechseln.

Schülerzahl Albert-Schweitzer-Schule Adelebsen
Schülerzahl Albert-Schweitzer-Schule Adelebsen

Die Änderungen der Schülerzahlen habe ich in der Abbildung ein wenig aufbereitet. Ich meine, die zahlreichen Abmeldungen sind am Ende eine Abstimmung mit den Füßen. Auch der Schulvorstand ist der Meinung, ein Vorziehen der Schließung ist angemessen. Ich werde mich der vorgezogenen Schließung der Schule nicht entgegen stellen. Der Schulbezirk wird der Oberschule Dransfeld zugeordnet.

Die (öffentliche) Beratung darüber findet während des Kommenden Schulausschusses am 12. Februar 2015 (TOP 9) statt. Die Entscheidung wird im nicht öffentlich tagenden Kreisausschuss am 24. Februar gefällt.

Was meinst Du?

[1] Göttinger Tageblatt, Seite 8, Pressemitteilung des Kultusministeriums vom 06.02.2014

0 Kommentare zu “Hauptschulen sind abgewählt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.