Kandidatenportrait PiratenPlanet Wahlen

Kandidatenportraits: Dana Rotter

KandidatenMein Name ist Dana Rotter, ich bin 30 Jahre alt und trete für die PIRATEN im Wahlbereich 2 Geismar für den Stadtrat und den Ortsrat sowie in Friedland für den Kreistag an. Ich bin zum einen freie Journalistin und zum anderen arbeite ich in einer Buchhandlung.
Meine Schwerpunkte sind vor allem Transparenz des politischen Handelns für die Bürger, darüber hinaus Kultur , Umwelt und Verkehr.

Göttingen ist seit zehn Jahren mein Zuhause. Ich habe während meines Studiums der Germanistik und Geschichte diese Stadt kennen und lieben gelernt. Göttingen hat alles, was eine Stadt lebens- und liebenswert machen kann: Viele Kultur- und Freizeitangebote, interessante und vielfältige Menschen, Einkaufsmöglichkeiten, Natur und Grünflächen, eine schöne Innenstadt, gute Zuganbindungen nach Hannover, Kassel und Berlin, Weltoffenheit, kulturelle Vielfalt uvm. Durch mein kommunalpolitisches Engagement bei den PIRATEN möchte ich das erhalten, fördern, verbessern und ausbauen.

Dana Rotter (2016-2)Die hervorragende kommunalpolitische Arbeit der PIRATEN überzeugte mich schon vor Jahren und so bin ich im Februar dieses Jahres Mitglied geworden und seitdem mit Herzblut dabei.

Durch meine mehrjährige Arbeit beim StadtRadio Göttingen habe ich gute Einblicke in die Kommunalpolitik erhalten und dabei festgestellt, dass viel gemauschelt und hinter verschlossenen Türen vereinbart wird. Die Interessen der Bürger stehen dabei leider nur selten dort wo sie hingehören: An erster Stelle.
Die PIRATEN haben sich von Anfang an für Transparenz und Mitbestimmung der Bevölkerung ausgesprochen und dafür gearbeitet. Ziele, für die ich mich ebenfalls einsetze.
Wünsche der Bürger dürfen nicht länger zugunsten von Investoren und wenigen Einzelnen ignoriert werden, die Profit und andere Vorteile aus Bauprojekten erzielen wollen. Weitere große Betonklötze, die die schöne historische Innenstadt verschandeln, dürfen nicht zugelassen werden.

Die Bürger geben den Politikern bei der Wahl ihre Stimme und vertrauen darauf, dass diese in ihrem Interesse handeln. Genau das tun die PIRATEN, im Gegensatz zu vielen anderen Parteien, bereits seit fünf Jahren im Stadtrat und wollen auch weiter ehrlich und transparent für die Belange der Göttinger Bewohner eintreten.

Ein weiteres und für mich persönlich sehr wichtiges Thema ist die Göttinger Kulturlandschaft. Ich bin im Vorstand des gemeinnützigen Vereins Kreuzberg on KulTour e.V., der seit 2009, als Nachfolger des Café Kreuzberg, Konzerte in Göttingen und der Region veranstaltet. Uns ehrenamtlich Tätigen geht es zum einen um ein breites Angebot von Konzerten, dabei ganz besonders um die Förderung von Nachwuchsmusikern, und zum anderen um eine Verbesserung der allgemeinen Situation von Musikern in Göttingen. Das massive Spielstättensterben sowie der Proberaummangel bereiten Musikern und Veranstaltern immer größere Schwierigkeiten und bedrohen mehr und mehr die Vielfalt der Kultur in der Breite.
Durch meine Vereinstätigkeit habe ich zu vielen anderen Kulturschaffenden Kontakt und weiß, dass sie, ebenso wie unser Verein, mit geringen Geldmitteln, Planungsunsicherheit und einem großen bürokratischen Aufwand zu kämpfen haben.
Ich möchte mich deswegen dafür einsetzen, dass Göttinger Kulturschaffende zuverlässig planen und arbeiten können, dabei besser unterstützt und miteinander vernetzt werden und die Vergabe von finanziellen Mitteln transparent und sachdienlich abläuft.
Außerdem sehe ich das Land in der Pflicht mehr für kommunale Kultur auszugeben und nicht alles auf die Kommunen abzuwälzen. In anderen Städten werden Theater, Orchester ode
r Museen vom Land finanziert. Göttingen muss diese Finanzlast größtenteils allein tragen. Ein Zustand, der unbedingt geändert werden muss, damit alle Kulturschaffenden gleich und gerecht behandelt werden können.

Neben Kulturpolitik sowie Transparenz und Mitbestimmung möchte ich mich für eine verbesserte Verkehrspolitik einsetzen. Die Ampelschaltungen in Göttingen sind eine Zumutung. Autos brauchen grüne Wellen und Fußgänger längere Grünphasen, um die Straßen sicher überqueren zu können. Außerdem müssen die Fahrradwege besser ausgebaut sowie neue Fahrradstellplätze in der Innenstadt geschaffen werden. Das Busnetz muss für alle gut nutzbar sein – das schließt nicht nur Göttingen selbst, sondern auch das Umland ein. Können nicht mehr Busse zu späteren Uhrzeiten fahren, müssen moderne bezahlbare Konzepte her.
Last but not least liegt mir der Umweltschutz am Herzen. Die Stadt ist ein Lebensraum – auch für Tiere und Pflanzen. Diese gilt es zu schützen, indem nicht weitere Grünflächen zugunsten von Baugebieten zerstört werden. Deswegen ist beispielsweise ein Golfplatz in Geismar für mich absolut indiskutabel. Nicht nur, dass sinnlos Natur zerstört werden würde, den Göttingern würde ein großes Stück Naherholung für immer verloren gehen.

Wer am 11. September seine Stimme den PIRATEN gibt, bekommt dafür eine echte, unabhängige Opposition im Stadtrat, die sich für die Wünsche der Bürger, Transparenz und Mitbestimmung einsetzt und die verfilzten Rathausstrukturen aufbrechen will.

2 Kommentare zu “Kandidatenportraits: Dana Rotter

  1. Naja, mit allen Projekten bin ich nicht einverstanden ? Aber: eine attraktive Bewerbung und viele interessante Ideen

  2. Hallo dana ich finde dich super aus ein starke Frau und wunsche dir gut erfolg ich liebe Piraten Partei ❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.