Mindestlöhne in Gö

Armut, leralle (flickr), CC BY NC SA 2.0

Den 1. Mai 2012 möchte ich zum Anlass nehmen und anfangen auf dieser Seite Göttinger Betriebe & Firmen aufzulisten, die ihren Mitarbeiter/innen bzw. Angestellten (MA) nicht einmal die Mindestforderung der Gewerkschaften von 8,50 Euro / Stunde bezahlen.

Mein Problem wird sein, den Nachweis zu führen, dass Betriebe entsprechend wenig bezahlen. Eine Fotokopie des entsprechenden Arbeitsvertrages kann evtl. bereits gegen jeweiliges Arbeitsrecht verstossen, da es Verträge gibt, die den MAs verbieten, ihr Gehalt öffentlich bekannt zu geben. Eine einfach Aussage/E-Mail ist mir wiederum zu unsicher, da es damit einer einzelnen unzufriedenen Person möglich wäre, eine Firma in Misskredit zu bringen.

Ich rufe also zunächst einmal diejenigen auf, die über ihr Gehalt sprechen dürfen oder als Basis zum Beispiel eine Stellenausschreibung vorzeigen können oder auf andere Weise aufzeigen können, dass ihr Göttinger Arbeitgeber unterhalb von 8,50 €/h bezahlt.

Ich kann mein Schweigen wer meine Quellen sind gegenüber einem evtl. klagenden Arbeitgeber nur insofern zusichern, dass ich gezwungen sein könnte meine Behauptungen zu beweisen. Wenn dies anonym geht prima, wenn nicht, kann ich die Anonymität nicht zusichern.

Daher bitte ich alle, mir Informationen zuzusenden und ob ich die eingereichten Unterlagen im Streitfall dem Arbeitgeber gegenüber offenlegen darf? Wenn ich das nicht darf, werde ich die Informationen nicht veröffentlichen, aber evtl. in die Richtung hin recherchieren. Ich bitte dann auch gerne um anonyme hinweise. Ohne explizite Erlaubnis werde ich alle Hinweise anonym behandeln.

Vielen Dank.

Stand der Liste: 1. Mai 2012 (Update 5. Mai 2013)

Nun endlich hat mich nach ziemlich genau einem Jahr die Meldung über den ersten belegbaren Sozialschmarotzerbetrieb in Göttingen erreicht. „And the Looser is: “

  • Invoco Group (7,- Euro Brutto)
  • Es liegt an einzelnen, an die (?), ob ich die existierende Liste Göttinger sozialschmarotzer Betriebe ergänzen kann.

Ich bezeichne alle Firmen, die ihre Angestellten so bezahlen, dass diese zusätzlich zur vollen Arbeitszeit SGB II beantragen müssen als „sozialschmarotzer Betriebe“ weil sie sich auf Kosten der Allgemeinheit bereichern. Nur falls das unklar gewesen sein sollte.

Vielen Dank.