Martin Rieth

Ich will, dass ihr wütend werdet.

Da ich in letzter Zeit des öfteren auf dieses Propaganda-Video zur Piratenwerbung verwiesen habe, möchte ich dies nun auch mal auf unserer Webseite verlinken.

  • Warum sind so viele wütend ohnmächtig und nicht wütend aktiv?

Ich behaupte weiterhin:

  • Basisdemokratie funktioniert, sie wird vom Wähler nur nicht wahrgenommen (doppelt nicht).
  • Proteste sind ohne Fundament und eher kurzlebig.

Deswegen einfach mal den Video anschauen http://www.youtube.com/watch?v=AP9opeFMbNk

und vielleicht morgens als Wecker konfigurieren: als MP3: Ich will dass ihr Wütend werdet oder http://bit.ly/wuetend

Autor: am 20. November 2011

4 Kommentare zu “Ich will, dass ihr wütend werdet.

  1. Hallo Martin,

    Meister Yoda sagt:“Wut schafft Hass. Hass schafft Leiden.“[1] Ich verbeuge mich vor der schauspielerischen Leistung des Mimen und des Syncronsprecher. Die Zusammenstellung mit den aktuellen Ereignissen und politischen Personen ist auch gut geschnitten. Allerdings finde ich, dass darin dieses „Protestverhalten“ zu stark hervor kommt, ohne dass konkret auf die Möglichkeit gewiesen wird, es anders im Sinne von richtig zu machen.

    Ich habe das Video eingebunden und hoffe, dass Du damit einverstanden bist.

    Grüße, Andreas

    [1] John Madison, Nothing For Ungood, 5. Auflage 2005, deutsche Übersetzung von Petra Trinkaus

    • Moin Moin Andreas,

      Erfolg zählt, wenn deine Methode dazu führt, dass sich mehr Bürger aktiv werden, dann ok. Ich glaube wütend werden ist erst mal ein guter Motivator.

      Die Einblendung des Films habe ich explizit nicht gemacht,, weil du dadurch eigentlich bei JEDEM Link auf diesen Artikel eine Datenschutzabfrage einbauen musst, was du nicht getan hast. Denn in dem Moment erfährt nun Youtube.com wer unsere Seite besucht, und dies ungefragt. Wer auf den Link klickt, den ich deswegen ausgeschrieben habe und nicht hinter Text versteckt habe, kann der User selbst entscheiden, ob er diese Information preisgeben möchte.
      Gerade die Piratenpartei sollte weiten Abstand von solchen Datenlieferanten nehmen. Sprich ich bitte dich, die Einbindung wieder zu entfernen. Danke. 42, Martin

      • Moin Martin,

        schade, dass Du das bei dem von uns produzierten Film nicht auch schon so gesehen hast. Die liegt auch bei Youtube.

        Ciao,
        Andreas

        • Moin Moin Andreas,
          ich sehe das sogar schon seit Jahren so, das heisst aber nicht, dass ich bei jeder Youtube-Einbindung ne Petition starte. ,-) 42, Martin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.