Alles

Radikalisierung im INTERNET

Dieses INTERNET ist gut, so meine Hypothese.
Ganz angenehm lassen sich Einkäufe erledigen, Korrespondenz austauschen, Spiele meistern und ganz im Allgemeinen: Entspannung finden.

Auf der Suche nach Gleichgesinnten und Informationen zu einem Themenfeld werden Winkel des INTERNETs erkundet die aus dem Blickwinkel des Suchenden bisher ein Schattendasein fristeten.
Aus Sicht des typischen Weltbürgers, wie er etwa in der Apple-Werbung gezeigt wird oder im Spot mit dem Hund um Frolic zankt, tun sich mancherorts Abgründe auf.

Denn Sex, und seine Hass-Liebe Porno und Gewalt in Wort, Bild und Ton sind im INTERNET zu finden.
Das ist seit ehedem so und hat bislang eher nur für leises Getuschel gesorgt.

Doch schon seit Jahren fordern Gruppierungen den Not-Ausschalter, einen Internet-Pranger.

some rights reserved Quelle: www.piqs.de
Quelle: www.piqs.de

Handelt es sich hier nicht um Menschen die sich über das Internet radikalisiert haben? Menschen wie eine CSU-Justizministerin. Diese Person macht in FAZ und Co. Lärm um vom Bundesverfassungsgericht totgeurteilten Vorratsdatenspeicherungsvorhaben. Soll man Tote nicht ruhen lassen? Wieso verstehen die Politiker und prominenten Polizeivertreter nicht, dass eine Vorratsdatenspeicherung und weitere Zensurmaßnahmen uns nicht schützen?

Internet-Rechtsexperte Thomas Stadler schreibt deswegen auch über BKA-Präsident Zierke: „polemisiert er und redet ständig von schwersten Straftaten und von Terrorismus.“ Weiter heißt es in Stadlers Blogbeitrag „selbst das BKA [ist] der Ansicht, dass ein Zusammenhang zwischen Aufklärungsquoten und Vorratsdatenspeicherung nicht nachweisbar ist.“

Was bitte reitet die Herren und Damen uns so unausgereifte und widerlegte Vorschläge in den Massenmedien zu unterbreiten?

Eine beliebte Antwort: Schuldige suchen. Das eigene Unvermögen durch Aggression gegen vermeintlich Schwächere wenden.

Warum sind die Damen und Herren in der Defensive? Weil: Sie die Welt nicht verstehen oder davon ausgehen, dass eine ausreichende Zahl an Wählern sie nicht versteht und deswegen auf ihre abstrusen Forderungen nach Sperren-statt-löschen eingeht.

Wir können nicht hoffen, dass bislang tätige Politiker uns wirksam vertreten und deswegen nehmen Aktive seit langer Zeit die Sachen selbst in die Hand.

Für alles weitere sollte man/frau Piraten wählen.

Vielen Dank für das entgegengebrachte Vertrauen!

0 Kommentare zu “Radikalisierung im INTERNET

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.