Alles

Letztes Picknick im Asklepios-Park?

War dies das letzte Bürgerpicknick im Park an der Asklepios-Klinik? (cc-by piratinka)

Leinebürger fürchten Verlust des ruhigen Naherholungsgebietes am Leineberg

Bei herrlichem Spätsommerwetter fand das dritte und vermutlich letzte Bürgerpicknick im Park an der Asklepios-Fachklinik statt. „Das Grundstück gehört dem Land Niedersachsen, aber die Stadt Göttingen muss dem Bebauungsplan zustimmen, damit hier das neue Maßregelvollzugzentrum gebaut werden kann“, erläutert Martina Brücher, Sprecherin der Bürgerinitiative LeineBÜRGER. „Neben der historischen Bedeutung des Gesamtensembles spielt der Park eine wichtige Rolle als Erholungsgebiet für die Anwohner.“

 

Die Leinebürger protestieren gegen die Abholzung der Bäume (cc-by piratinka)

Die Bürgerinitiative hat der Stadt Göttingen schon vor einiger Zeit einen alternativen Standort einige Meter südlich des Parks vorgeschlagen. „Obwohl da alte Gebäude stehen, heißt es von der Stadt, der Boden sei nicht tragfähig“, äußert die Initiatorin der Bürgerinitiative Elke Sudau Unverständnis für die Position der Stadt Göttingen. Bis zum 19.09. können die Göttinger Bürger noch ihre Stellungnahme zum Bebauungsplan abgeben, der seit Mitte August bei der Stadt ausliegt, bevor der Rat der Stadt endgültig über Zerstörung oder Erhalt des Parks entscheiden wird.

 

„Wir zählen 232 Bäume im Gehölzrodungsplan der Stadt Göttingen, die abgeholzt werden sollen“ (v.l.n.r) Michaela Huber, Traumatherapeutin und Anwohnerin; Martina Brücher, Sprecherin der Bürgerinitiative LeineBÜRGER für Lebensqualität; Elke Sudau, Initiatorin der der Bürgerinitiative LeineBÜRGER für Lebensqualität (cc-by piratinka)

„Auch für die Patienten hier ist es wichtig, dass der Park erhalten bleibt“, ergänzt die Traumatherapeutin Michaela Huber, die mit den Psychologen der Asklepios-Fachklinik kooperiert. „Hier können sich die Patienten erholen, ihren Gedanken nachhängen in einem geschützten Rahmen, sich bewegen und durch Naturerlebnisse zur Ruhe kommen. Es wäre schlimm, wenn den traumatisierten Opfern dann auch noch ein Hochsicherheitstrakt mit unbehandelbaren Tätern vor die Nase gesetzt wird.“

cc-by piratinka



Der Fußballplatz soll Parkplatz werden (cc-by piratinka)

Kinder nutzen den Park zum raumgreifenden Spielen (cc-by piratinka)

0 Kommentare zu “Letztes Picknick im Asklepios-Park?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.