Unser Spitzenkandidat Martin Rieth tritt für die Piratenpartei im Wahlbereich 5 (Innenstadt) für die Wahl zum Stadtrat an.

Foto von Martin Rieth
Martin Rieth

In dem folgenden Interview spricht Martin über Philosophie, Politik, Kultur, das Internet, Kreativität und Beruf.

POLITIK
Wie vertreten Sie Ihren politischen Standpunkt? Welche Ideologie inspiriert Sie?
Als Kandidat der PiratenPartei.
Darüber hinaus schreibe ich Medien, Politiker und Firmen an und gebe meine Meinung in Schriftform zur Kenntnisnahme.
Wenn dies viele machen, die dazu im Stande sind, haben wir effektive Basisdemokratie. Da dies bereits jetzt möglich ist, aber nicht annähernd genügend genutzt wird, möchte ich als Politiker helfen die Hemmschwellen zur Mitbestimmung zu senken.

Sollte Religion in der Politik eine Rolle spielen?

Ja, als zu beachtender Faktor mit Wirkung auf die Gesellschaft. Die Trennung von Staat und Kirche, darf nicht zu Ignoranz der Religion seitens des Staates führen.

Geringe Wahlbeteiligung – ist das ein schwerwiegendes Problem für Demokratien?
Nein! Die Wahlen sind das schwerwiegende Problem der Demokratien. Der Gedanke, dass der Bürger wählt und damit seine Legitimation und sein Recht zur Mitsprache aufgibt ist Anti-Demokratisch.

Rechts und links – zwei gegensätzliche Konzepte?
„Rechts“ und „Links“ sind Sitzordnungen. Wenn Journalisten das begreifen und lernen das zu vermitteln, haben wir einen großen Schritt in unserer politisch-sozialen Entwicklung vollbracht.

Das zweiparteiliche System nimmt von Mal zu Mal zu. Ist dies gut für die Politik?
Diese Frage ist wohl eher ohne nachzudenken aus dem amerikanischen übersetzt worden.

Hat ein Land das Recht, ein anderes anzugreifen, oder dort einzugreifen, weil es schwere Verbrechen an der Menschheit begeht, obwohl es von diesem Land nicht angegriffen wurde?
Meines Wissens gibt es nur ein Land, das behauptet aus diesem Grunde Krieg zu führen. Die USA und NEIN. Der UN hingegen möchte ich dieses Recht einräumen.

Warum ist die Wirtschaft in den kommunistischen Ländern gescheitert?
Weil Kommunismus auf vielen sozial hochentwickelten Individuen basieren muss. Kapitalismus dahingehend benötigt nur grundlegende Triebe wie Überlebenstrieb und Futterneid.
In dem Moment, da die Idee „Kommunismus“ eine tragfähige Staatsform wird, kann auch gleich Anarchie als Staat von selbstbestimmten Menschen beginnen.

BERUF

  • Was ist Ihr Beruf? Was steht auf Ihrer Visitenkarte unter Ihrem Namen?

Diplom Physiker – Als Physiker ist es meine grundsätzliche Charaktereigenschaft zu forschen was die Welt im Innersten zusammenhält. Der Beruf tritt dabei in den Hintergrund.

  • Was haben Sie studiert und warum?

Physik, das Leben und die Menschen – Das Physikstudium habe ich abgeschlossen.

Ihre Links im Internet (Website, Blog, Social Networks, etc.)

Datenschutz und-vVernetzung
Privatsphäre & Datenschutz | CC-BY Tobias M. Eckrich

Welche Veröffentlichungen, die in Zusammenhang mit Ihrem Beruf stehen, lesen Sie regelmäßig?
Fefes Blog: http://blog.fefe.de/

Ihre Bibel?

  • „Per Anhalter durch die Galaxis“ – Douglas Adams
  • „Journey to Ixtlan“ – Carlos Castaneda

KREATIVITÄT

Wer waren Ihre Meister bzw. Vorbilder?
Mein Vater, Carlos Castaneda, Douglas Adams, Bhagwan Shree Rajneesh, Jesus von Nazaret, William Shakespeare, Peter Ustinov

Benötigt man einen Chef oder „Leader“, damit ein kreatives Team funktionieren kann?
Ein kreatives Team braucht einen „Chef“, der ihnen die „die-Kreativität-behindernden-Themen“ aus dem Weg räumt.

Wie verkauft man eine Idee?
Man muss Ideen nicht verkaufen, man kann Ideen anbieten. Der Mensch soll frei sein.

INTERNET

Was ist die relevanteste Tendenz in der interaktiven Welt?
Informationen zu zensieren.
Dies geschieht aus vielen Gründen und in vielen Formen. Unter anderen um politische Machtmonopole zu erhalten und finanzielle Gewinne zu erzielen.

Das schlimmste an Zensur ist **********.

PERSÖNLICHKEIT

Wie reagieren Sie auf Telemarketing-Anrufe?
I accept the challenge. Die Spielregeln:
1.) Keine Informationen preisgeben.
2.) Das Gespräch muss lange dauern
3.) Maximal Informationen (auch triviale) über die anrufende Person sammeln.
4.) „Es ist nur ein Spiel“ – den Gegenüber als Spielpartner begreifen.

Gibt es etwas, das Sie noch nicht gemacht haben, aber definitiv in Ihrem Leben irgendwann einmal machen wollen?
LSD nehmen.
Wenn ich die persönliche und spirituelle Reife besitze die Droge für mich wirken zu lassen.

Eine schlechte Angewohnheit, die Sie überwunden haben?
Anderen Menschen meine „Geschwindigkeit“ aufzudrängen.

Geholfen hat: Bescheidenheit und Geduld sowie Zuversicht und Vertrauen in die Zukunft.

Ein Wort oder ein Spruch, den Sie lieben?
„This above all – to thine own self be true.“ – Shakespeare – Hamlet
„Dies über alles – sei dir selber treu.“

Ein Wort oder ein Spruch, den Sie hassen?
„Ein Mensch allein kann doch nichts bewirken.“
Es ist immer ein Mensch allein, der anfängt. Der Satz behindert als Glaubensdogma die ganze Gesellschaft.

——
Auch übel: „Wie ich schon sagte … “

KULTUR

Ein Video in YouTube, das in Ihrem Leben eine Bedeutung gespielt hat:
„Imagining the Tenth Dimension“ zeigt wie einfach ein extrem Komplexes Modell erklärt werden kann: http://www.youtube.com/watch?v=XjsgoXvnStY

Virtualität im Theater für jeden erfahrbar. „Junge Junge!“
http://www.youtube.com/watch?v=17xuy1T1KMQ

http://www.youtube.com/watch?v=uiKIlwNVElY
KörperzellenRock – weils wirkt.

http://www.youtube.com/watch?v=0ltAGuuru7Q Gleich doppelt.
Schöne inspirierende Videos „Israel Kamakawiwo’Ole ‚IZ‘ somewhere over the rainbow‘ Dieses Video ist aufgrund des Urheberrechtsanspruchs von * Inc nicht mehr verfügbar..“
Weiter:
„Dieses Video ist in deinem Land nicht verfügbar.“
Weiter:
„* Dieses Video ist aufgrund des Urheberrechtsanspruchs von * nicht mehr verfügbar.“

Die Musik von Toten wird der Öffentlichkeit verborgen zum Reichtum weniger.

Glauben Sie, dass Videospiele, Chats, etc. Jugendliche abhängig machen können?
Ich glaube, dass Menschen süchtig werden können.

Die Piraterie nimmt zu. Was wird mit der Musikindustrie, Film und Kultur im Allgemeinen geschehen?
Was ist mit Musik, Film und Kultur geschehen? – Diese wurde zur Industrie. „Piraterie“ ist ein Begriff dieser Industrie.

Wie erklären Sie sich die immer größer werdende Beliebtheit des Promi-Kultes?
Das Leben der Einzelnen wird immer mehr aus der Realiät in die Träume verdrängt.

Wohin soll es im nächsten Urlaub gehen?
Raus aus dem Alltag.

PHILOSOPHIE

Was ist ein Freund?
Ein Freund kennt die dunklen Seiten meiner Seele und mag mich trotzdem.

Wo endet die Wissenschaft und beginnt die Ideologie?
Durch die Verwendung von Axiomen wird Wissenschaft zur Ideologie.
Alle Wissenschaft basiert auf Axiomen.

Anm.: Axiome=: Nicht beweisbare Annahmen
Vielen Dank für das Interview!

Das Interview ist zuerst auf der Seite von Whohub erschienen. Sie können dort auch weitere Fragen an Martin Rieth stellen, wenn Sie die oben angegebenen E-Mailadresse nicht benutzen möchten.

Web-Adresse dieses Interviews: http://www.whohub.com/metanormal

0 Kommentare zu “Interview mit Martin Rieth

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.