Alles Themenfelder

Erstes Kleingruppentreffen

So ganz stimmt die Überschrift nicht, schließlich gab es auch schon im Wahlkampf einige informelle Treffen. Naja egal, wir haben uns jedenfalls mal auf ein Glas Wein zusammengesetzt und das ganze Gruppe/Crew/AG oder wie auch immer genannt. So schlimm war es gar nicht und konspirativ ging es auch nicht zu. Der Abend war recht gemütlich und dementsprechend existiert auch kein ordentliches Protokoll. Einen Zettel mit Stichworten gibt es allerdings schon und so versuche ich mal unser Gespräch (und das aktuelle Geschehen auf der Mailingliste) zusammenzufassen…

wine
  • Nächstes Treffen: Wir tagen wie immer am Donnerstag Abend (8. Oktober, ca. 19:30 Uhr im Havana, Geismar Landstr. 21a). Diese Woche ist kein Stammtisch, sondern Organisationskram dran. Ich hoffe, dass die Örtlichkeit bis morgen geklärt ist und die Einladung rausgehen kann. Es wurden einige Tagesordnungspunkte vorgeschlagen (ich gebe jeweils meinen persönlichen Senf dazu):
    1. Landesparteitag: Dieser wird am 14. November im ACHAT Hotel in Hannover stattfinden. Mit dem Metronom kommt man da recht schnell und kostengünstig hin (Studenten sogar umsonst).
      Weitere Infos hier
    2. Gründung von Orts- bzw. Kreisverband: Soweit ich die Lage einschätze, ist hier keine Eile, sondern bedächtige Zielstrebigkeit geboten. Wir sollten uns langsam klar werden, in welcher Form wir uns gründen wollen, den Landesparteitag abwarten und danach so schnell wie möglich loslegen. Das Brainstorming zu Details sollten wir am besten in eine neue Arbeitsgruppe auslagern (diese könnte sich ja zum Warmwerden die Satzung aus Stade ansehen). Eventuell können wir schon mal einige provisorische Ämter besetzen (Schatzi, Schriftwart, Öffentlichkeitsarbeit).
    3. Gründung einer Hochschulgruppe: Hier werden zunächst interessierte, eingeschriebene Studenten benötigt. Ein paar Kandidaten gibt es ja schon. Es wäre schön, wenn sich hier ebenfalls eine Gruppe bilden und selbständig arbeiten würde.
    4. Kommunalpolitik: Ich glaube, alle sind sich einig, dass die Piraten zur Göttinger Kommunalwahl 2011 antreten sollten. Die Vorbereitung wird eine riesige Aufgabe sein, die wir sicher nicht am Donnerstag abhaken können. Es wäre schön, wenn sich auch hier eine Gruppe von Interessierten zusammenschließen würde. Diese sollte dann wahrscheinlich auch recht bald Untergruppen bilden, damit es nicht zu Frustrationen kommt. Zum Einstig in die Kommunalpolitik wurde vorgeschlagen, zunächst das GT und goest zu verfolgen.
    5. Mailingliste: Zumindest dieses Wochenende war wohl jeder, der versucht hat, alle Mails zu lesen überfordert. Hoffentlich wird sich dieses Problem durch die Bildung der Arbeitsgruppen entspannen. Bei dem Treffen am Donnerstag wird es auch ein paar einfache Tipps geben, wie man der Flut besser Herr wird. Des weiteren ist zu diskutieren ob wir nicht eine moderierte Liste für Ankündigungen und Zusammenfassungen schalten sollten.

    Wenn wir all diese Punkte wirklich in der großen Runde besprechen wollen, werden wir bis in die Morgenstunden zusammen sitzen. Es wäre schön, wenn wir nur den Stand der Dinge darstellen und dann Arbeitsgruppen bilden würden. Diese könnten dann nächste Woche berichten, was sie sich so überlegt haben.

  • Öffentlichkeitsarbeit: Wir brauchen vernünftige Kontaktmöglichkeiten damit wir für Presse, Ämter und Bürger erreichbar sind. Im einzelnen heißt dass, das wir am Donnerstag eine oder mehrere vorübergehende Person(en) bestimmen sollten die sich um die Öffentlichkeitsarbeit kümmern. Des weiteren sollten wie eine E-Mail Adresse „info@piratenpartei-goettingen.de“ und ein Postfach für richtige Briefe einrichten. Eine Telefonnummer wäre auch gut. Vorgeschlagen wurde eine 0700 Nummer, weil man diese beliebig auf andere Anschlüsse weiterleiten kann.
  • Finanzen: Wie ich schon auf der Mailingliste geschrieben habe, können wir wahrscheinlich auch ohne Ortsverband Spenden über den Landesverband annehmen. Die Details kläre ich noch mit dem Landesschatzi. Ich bitte alle, die im Rahmen des Wahlkampfes in Vorlage gegangen sind, ihre Quittungen am Donnerstag mitzubringen, damit wie diese Sammeln können. Wenn es noch Exemplare von finanzierten Flyern/Anzeigen usw. gibt, bitte ich darum, ebenfalls ein Exemplar mitzubringen.
  • Website: Wir brauchen Autoren, die aktiv Schreiben. Am einfachsten wäre es, wenn in jeder Gruppe ein Autor dabei ist, der von Zeit zu Zeit zusammenfasst, was sich so getan hat. Des weiteren brauchen wir ein paar Leute, die bereit sind, Korrektur zu lesen. Wie werden versuchen, den Arbeitsablauf so weit wie möglich zu automatisieren, damit das aufwendige hin und her Schicken von Artikeln entfällt und die Mailingliste nicht noch mehr gequält wird. Nicht alle Artikel müssen auf der Startseite erscheinen. Auf diese Weise wäre es auch möglich, Seiten mit subjektiveren Artikeln zu haben.
    Ersten Änderungen an der Website sind schon durchgeführt: oben links unter ‚Mitmachen‘ gibt es die Liste der Gruppen/Crews/AGs und unten rechts ist eine Liste mit anstehenden Terminen, die automatisch aktualisiert wird (wer will kann die Termine per iCal importieren).

Bildquelle: http://www.flickr.com/photos/sdbaywinefoodfest/ unter CC BY 2.0

1 Kommentar zu “Erstes Kleingruppentreffen

  1. Pingback: Tweets die Erstes Kleingruppentreffen erwähnt -- Topsy.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.